Wir bitten um Eure Hilfe für eine Familie aus Tschetschenien

Unsere Gemeinde hat ein Kirchenasyl für eine 8-köpfige Familie aus Tschetschenien ausgesprochen. Zur Familie gehören neben den Eltern sechs Kinder im Alter von eins bis elf Jahren. Dem Familienvater würde bei seiner Rückkehr erneute Folter und Tod drohen.
Eltern und Kinder sind durch die Erlebnisse in Tschetschenien traumatisiert. Die derzeitige unsichere Situation verschärft die Lage zusätzlich; es erfolgten bereits zwei Überstellungsversuche. Der Asylantrag der Familie wurde abgelehnt, weil sie über Polen eingereist ist und Polen nach den Dublin-Regeln als zuständig gilt. Aus Angst ist das Ehepaar mit den Kindern in kirchlichen Schutz geflohen. Bei einer Überstellung nach Polen befürchtet die Familie die Abschiebung nach Tschetschenien, wo sie um ihr Leben fürchten. Ziel unseres Kirchenasyls ist die Aufnahme eines Asylverfahrens in Deutschland.

Unsere Bitte an Euch während des Kirchenasyls: Gebete und Spenden

Wir bitten Euch, für die Familie und für alle, die mit ihnen betraut sind, zu beten.
Und wir bitten um Spenden:

Die Familie aus Tschetschenien darf nicht arbeiten und es besteht derzeit auch keine staatliche Hilfe zum Lebensunterhalt. Sie wird von einer christlichen Gruppe in Berlin-Mitte ehrenamtlich betreut. Für den Lebensunterhalt der Familie werden mindestens 500.- im Monat für Essen, Windeln, Heizung, Medikamente etc. benötigt. Dafür brauchen wir Eure Unterstützung!!! Ob einmalig oder monatlich, ob ein paar Euro oder mehrere Hundert, jeder Betrag hilft!!

Kto: Kirchengemeinde Pfingst
IBAN: DE44 5206 0410 7003 9955 69
Stichwort “Flüchtlingsfamilie”

Bei monatlicher Spende empfehlen wir, einen befristeten Dauerauftrag einzurichten. Gerne stellen wir auch Spendenquittungen aus. Bitte schickt uns Euren Namen und Anschrift. Für den Fall, dass ihr Sachspenden anbieten wollt, wendet euch bitte an gastfreundschaft@refo-moabit.de.

VIELEN DANK für die bisherige und künftige Unterstützung !!!

Mehr über die Geschichte der Familie findet sich z.B. in einem Spiegel-Artikel, den im vergangenen Sommer ein Journalist vom Spiegel recherchiert hat: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-108794841.html

 Was ist Kirchenasyl?

Kirchenasyl ist der Schutz und der Beistand einer Kirchengemeinde in einem konkreten Einzelfall eines Flüchtlings oder einer Familie. Der Gemeindekirchenrat kann Kirchenasyl aussprechen, wenn er die Überzeugung gewonnen hat, dass bei einer Abschiebung Lebensgefahr oder schwere Menschenrechtsverletzungen zu befürchten sind. Das Kirchenasyl soll einen Zeitaufschub erreichen, damit alle in Betracht zu ziehenden rechtlichen, sozialen und humanitären Gesichtspunkte geprüft und ausgewertet werden können. In vielen Fällen gelingt es nachzuweisen, dass die Entscheidungen von Behörden überprüfungsbedürftig sind und ein (neues) Asylverfahren angezeigt ist.

Mehr unter www.kirchenasyl-berlin.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.