Unsere Pfarrerin Lioba Diez nimmt eine dreimonatige Studienzeit, für die wir ihr viel Erfolg wünschen. Ab dem 23. März wird Pfarrer i.R. Volker Steinhoff die pfarramtlichen Aufgaben in Pfingst übernehmen. Er wird Gottesdienste leiten und kann bei seelsorgerlichen Anliegen angesprochen werden. Er wird taufen, Hochzeitsgottesdienste gestalten und Beerdigungen machen.

Vorstellung von Pfarrer Steinhoff 
Für drei Monate bin ich bei Ihnen in Pfingst. Ich freue mich auf die Zeit mit Ihnen. Seit 41 Jahren bin Evangelischer Pfarrer. Meine Stationen waren Oberursel und Tübingen (Studium), Stuttgart (Vikarszeit), Leuzendorf bei Rothenburg ob der Tauber (Dorfpfarrer), Marburg: Mitarbeiter und Direktor im Diakonissen Mutterhaus, Kassel: Theologischer Leiter eines christlichen Jugendverbandes, Berlin: Missionarischer Leiter der Berliner Stadtmission, dann in der Kirchengemeinde in Kreuzberg Mitte; zuletzt Vertretungsdienst in Friedrichshain, Auferstehungsgemeinde. Mein Lebensmotto lautet: „Entschieden für Christus lande ich gerne Volltreffer“.

Unterbrechungen des Alltags sind eine gute alte biblische Tradition 
Pfarrerin Diez schreibt dazu: “Ich freue mich, dass mich Volker Steinhoff während meines dreimonatigen Sabbaticals vertritt. Es wird für mich eine Zeit sein, um Einkehr zu halten. Es wird auch eine Zeit werden, zu lernen, manches auszuprobieren und die berufliche Praxis zu reflektieren, wozu im Alltag oft nicht die Muße bleibt. Ich freue mich auf diese besondere Zeit und darauf, ab dem 18. Juni wieder in Pfingst mit dabei zu sein.”

Pfarrerinnen und Pfarrer haben alle paar Jahre die Möglichkeit eines dreimonatigen Sabbaticals – bzw. einer „Studienzeit“, wie es in der Kirche auch genannt wird. „Sabbatical“ stammt von „Sabbat“, welcher im Judentum den siebten Tag der Woche bezeichnet, an dem Gott von ihren Schöpfungstaten ruht.