Verschoben -Zur Zukunft der Pfingstkirche

Aufmerksame Leser*innen unseres Newsletters und Besucher*innen unserer Gottesdienste haben es bemerkt: Am 16. Oktober wollten ursprünglich zwei Architekturstudentinnen die Ergebnisse ihrer Studie zur möglichen (baulichen) Zukunft der Pfingstkirche bei uns vorstellen. Zehn Monatge lang hatten sich die beiden mit unserem Kirchengebäude beschäftigt und Ideen entworfen, wie es inhaltlich und gestalterisch für Gemeinde und Kiez weiterentwickelt werden könnte.

Leider hatte die Eine der beiden einen Fahrradunfall. Wir wünschen ihr an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung.

Sobald der neue Termin feststeht, geben wir Bescheid.

Gottesdienste wieder im Saal hinter der Kirche

Draußen wird es kühler… darum finden unsere Gottesdienste nun wieder im Saal hinter der Kirche statt. Dort ist es angenehm warm.  Einfach durch das Tor unter dem Turm durchgehen und dann Zum Saal gelangt man, wenn man durch den Eingang unter dem Turm gerade aus geunter dem Turm,  und dann im Haus hinter der Kirche (

Pfingstchor-Konzert – „Schläft ein Lied in allen Dingen“

Am Sonntag, den 14. Oktober gibt der Pfingstchor sein nächstes Konzert.

Ausgangspunkt wird das Gedicht „Schläft ein Lied in allen Dingen“  von Johann von Eichendorff sein. Aufgeführt werden Werke von Paul Hindemith, Kurt Weill und Edward Elgar, dazu Gospel, Weltmusik und zeitgenössische Stücke.

Mit dem Pfingstchor (Leitung: Pam Hulme), Juliane Kühne (Blockflöte), Pam Hulme (Orgel) und Sinnzier Wiederhall an der Sansula.

Eintritt: frei, Spenden erbeten.

7. Oktober Erntedank-Gottesdienst – anschließend veganer Brunch!

Danken ist gar nicht so einfach. Kinder lernen echtes Danken erst durch eigene Erfahrungen…. Danken ist auch für Erwachsene nicht immer einfach. Im Gottesdienst zu Erntedank wollen wir es versuchen. Innehalten. Und bewusst wahrnehmen, was wächst und gedeiht. Wofür wir dankbar sein können: Im Erntedank-Gottesdienst für Groß und Klein.

Im Anschluss sind alle herzlich zum veganen Brunch eingeladen. Bitte bringt etwas zum Schmücken des Altars und – oder zum anschliessenden Brunch – etwas veganes (pflanzliches) mit!

Warum vegan? Weil wir die Früchte des Feldes in den Mittelpunkt stellen wollen, die im Herbst geerntet werden. Und weil wir als Menschen Tiere nicht nur nutzen, sondern auch ausnutzen und ausbeuten. An diesem Tag versuchen wir daher bewusst darauf verzichten und anders zu essen und anders zu feiern.